Mit meiner Arbeit unterstütze ich dich dabei, deine Vision zu verwirklichen und mehr Menschen mit deiner Botschaft zu erreichen. Dank deiner unverwechselbaren Personal Brand!

Werd eine feurige Marke, die andere wärmt statt blendet!

Mit mir bekommst du:

✔️ eine klare Anleitung, um deine starke Personenmarke zu entwickeln

✔️ eine Menge kreativer Impulse und Ideen für dein Business

✔️ jemanden, der sich aus vollstem Herzen für dein Thema begeistert und dafür brennt, es mit dir großzuziehen

Ein paar Facts über mich in 40 Sekunden

Aufgewachsen bin ich in der Uckermark in Brandenburg, lebe aber seit fast 20 Jahren in Süddeutschland (momentan Freiburg). Mein größter Luxus sind die Berge, Wiesen und Wälder vor meiner Haustür.

Zu meiner Kreativroutine gehört es, jeden Tag mindestens 6000 Schritte zu laufen. Das hält mich mental bei Laune und bringt mich oft in einen richtigen Ideenrausch (hier mal ein großer Dank an meine Notiz-App 😉 ).

Ich liebe es, kreativ zu sein. Seit einigen Jahren praktiziere ich Bullet Journaling. Kürzlich habe ich außerdem das Orgatool Notion für mich entdeckt. Damit macht Planen sogar Spaß. Ich bin ein Geschichten-Suchti. Meine Serienfavoriten sind The Handmaid’s Tale, Game of Thrones, New Girl …ach, aus der Liste könnte ich einen ganzen Blogpost machen.

Den Großteil meines Lebens habe ich geglaubt, ich sei introvertiert. Andere sagen, das stimmt nicht. Der Myers-Briggs-Test behauptet sogar, ich sei eine richtige Entertainerin (ESFP). Ich würde sagen, finde es heraus. 🙂

Einmal alles anders, bitte – So bin ich zum Personal Branding gekommen

Manchmal kühlt eine Leidenschaft ab. So ging es mir mit Copywriting. Seit 2016 war ich als professionelle Website-Texterin unterwegs. Eigentlich liebe ich das Schreiben. Aber es zog mir immer mehr Energie. Ich quälte mich rum. Mir fehlte der Austausch.

Richtig happy war ich hingegen, wenn ich direkt im Gespräch mit Kund*innen an Marketing- und Content-Strategien arbeiten konnte. Ich fing sogar in meiner Freizeit an, mit Freundinnen ihre Positionierung und Marketingstrategien zu erarbeiten. Mal via WhatsApp-Sprachnachrichten. Mal nachts am Küchentisch. Das fühlte sich total natürlich an. Leicht und motivierend. Danach war ich oft so aufgedreht und voller Ideen, dass ich nachts nicht schlafen konnte.

Irgendwann konnte ich nicht mehr ignorieren, was auf der Hand lag. Nach 7 Jahren fasste ich den Entschluss: No copywriting, no more! Innerhalb weniger Tage löschte ich meine komplette Website und positionierte mich neu als Personal Branding Coach.

Jetzt tue ich das, was ich absolut liebe. Ich unterstütze Unternehmer*innen dabei, eine starke Personenmarke aufzubauen. Damit sie mit ihrer Arbeit mehr bewirken und mit ihren Ideen die richtigen Menschen erreichen können.

Du siehst also, meine Geschichte beginnt gerade ganz neu. Vielleicht wirst du ja Teil davon und ich werde Teil deiner Story. Das wäre mega! Vernetz dich gern mit mir auf LinkedIn oder Instagram. Oder abonniere meinen Newsletter und bekomm darüber regelmäßig hilfreiche Impulse für deine Personal Brand.

Bei Instagram versorge ich dich mit Wissen und Impulsen rund um dein Personal Branding und Sichtbarkeit

  • Von Hemingway kannst du richtig was über Personal Branding lernen – ohne je ein Buch von ihm zu lesen!

Reicht schon, wenn du diese Geschichte kennst:

„Baby shoes, for sale, never worn.“

Diese Ultra-Kurzgeschichte soll er verfasst haben. 

Der Legende nach hat er gewettet, dass er mit nur 6 Worten eine komplette Geschichte erzählen kann. 

Er nahm sich eine Serviette und schrieb sie auf. (wahrscheinlich war er dabei sogar betrunken)

Egal, ob diese Geschichte aus seiner Feder kommt oder nicht.

Ich bekomme richtig Gänsehaut, wenn ich sie lese.

Gerade weil sie so knapp ist, erzählt die Geschichte mehr als so manch langer Roman. Und lässt niemanden kalt.

Auch wenn du deine Personal Brand aufbaust, gilt :

→ Sag weniger, erreiche mehr!

Richte den Fokus nur auf das, wofür du wahrgenommen werden möchtest.

Den Rest lass mal weg.

Das ist schon die halbe Miete … aber eben doch nicht so easy verdient …

Wenn du Unterstützung dabei benötigst, bist du bei mir genau richtig.

Cheerio, Elise

#wenigeristmehr #fokusfinden #fokus #markenimage #personenmarkeaufbauen #personalbranding #marketingtipps #hemingway #sixwordshort #sechswörter #sixwordsmemoir
  • Unterschätz dich mal nicht!

Während meines Studiums habe ich für ein kleines Independent-Magazin gearbeitet. 

Irgendwann baten mich die 2 Chefredakteur*innen um ein Gespräch. Ich machte mir Sorgen: Was hab ich angestellt? 😳

Sie erzählten, was ich bisher alles geleistet hätte. Ich hatte zum Beispiel eine Island-Reportage geschrieben, einen kurzen Text über einen Besuch im Schlaflabor, Fotostrecken geschossen, ein Cover-Foto. 

Kurz: Ja, ich hab mich eingebracht. 

Und dann fragten sie mich, ob ich Lust hätte, für die nächste Ausgabe Chefredakteurin zu sein. Ich wäre in ihren Augen perfekt geeignet.

„What, ich?“, war mein erster Gedanke. Damals hab ich mich null in so einer Rolle gesehen. 

Natürlich hab ich ja gesagt. Aber ich war überrascht.

Es ist bis heute eine Erfahrung, an die ich gern zurückdenke. 

Denn ja, es passiert, dass andere mehr in dir sehen. 

Wenn du Glück hast. 

Das sind dann Menschen, die dich gut kennen und schon mit dir gearbeitet haben. 

Oder einfach ein gutes Gespür für andere haben.

Aber die erste Person, die dein Potenzial kennen sollte, bist du selbst!

Beim Personal Branding entscheidest als Erstes du, wofür du stehst und was du draufhast. 

Deine Follower kennen dich nicht in- und auswendig – und schon gar nicht deine Agenda.

Es ist deine Aufgabe ihnen zu vermitteln, welches Problem du für wen löst.
Wofür du als Personal Brand stehst und was dir wichtig ist (Werte und so).

Der erste Schritt dahin ist aber … du ahnst es schon … Klarheit zu finden. Selbsterkenntnis und so. 

Allein gar nicht so easy. Deswegen habe ich dir 55 Journaling-Fragen zusammengestellt, die dich als Personal Brand garantiert weiterbringen. 

Kommentiere einfach 55 und ich schick dir in Windeseile den Link dazu! 🙂 

PS In meiner Zeit als Redakteurin durfte ich echt coole Sachen erleben. Auf den Fotos siehst du den Barbarastollen („Der Zentrale Bergungsort der Bundesrepublik“). In den Fässern wird deutsches Kulturgut auf Mikrofilm verwahrt, vom Grundgesetz bis Goethe. Wusstest du das?

#klarheitfinden #expertisezeigen #markenimage #personenmarkeaufbauen #selbstmarketing #personalbrandingcoach #stärkenerkennen #journalingfragen #selbstreflexion  #klarheit
  • Das hat sich nicht mehr richtig angefühlt.

Bis letztes Jahr habe ich noch Websites für Kund*innen getextet. Und einige davon wurden nie veröffentlicht.

Ja, Elise, dann waren die Texte wohl nicht so doll, denkst du vielleicht.

Nee, daran lag es nicht. 

Ich war meistens sogar total geknickt, weil ich mega stolz auf die Texte war und viel Herz und kreative Ideen reingesteckt habe. 

Auch die Kund*innen waren durchweg super happy damit.

Dazu haben sie nicht wenig Geld reingesteckt. 

Heute denke ich mir, damit hätten sie vielleicht besser eine Woche Urlaub in der Karibik gemacht. Zu zweit. Dafür hätte das locker gereicht.

Weder die Kund*innen hatten was vom Ergebnis. Noch ich konnte die unveröffentlichten Texte als Referenz verwenden.

Richtig schade.

Aber was war da los?

Für mich kristallklar: Wir haben den zweiten Schritt vorm ersten gemacht!

Denn eigentlich steckten meine Kund*innen noch in der Findungsphase.

Ihre Positionierung entsprach noch nicht dem, wofür sie wirklich brennen. 🔥

Sie repräsentierte zwar ihre Persönlichkeit, aber ihr haftete immer noch die Vergangenheit an.

Zum Beispiel, welche Erfahrungen sie mitbringen und was sie vielleicht auch denken, tun zu müssen.

Dabei geht’s darum, eine Vision zu entwickeln.

Zu entscheiden, wo die Reise hingeht.

Und wer sie in Zukunft für andere sein wollen.

Den Spirit des Neuen mit einzubringen.

Deswegen halte ich nicht mehr so viel vom Spruch: Einfach mal machen.

Du kannst nämlich auch schnell in die falsche Richtung rennen, wenn du die Arbeit an deiner Basis vergisst.

Diese Erfahrung war einer der Gründe, warum ich nicht mehr für Kund*innen texte. 

Heute helfe ich ihnen dabei, ihren Markenkern und ihre Positionierung zu definieren.

Denn ich möchte, dass sie selbstbewusst loslegen und nicht übermorgen wieder von vorne anfangen müssen, weil ihre Positionierung nicht passt.

Und natürlich will ich, dass sie ihren Urlaub in der Karibik machen. 😃

#websitetexte #personalbrandcoach #markenaufbau #markenkern #positionierung #positionierungfinden #klarheitfinden #businessaufbauen #personenmarke #personenmarkeaufbauen #fokusfinden #personalbranding #selbstmarketing #markenstrategie
  • Wie gut kennst du dich selbst?

Bis vor 2 Jahren war ich felsenfest überzeugt davon, dass ich introvertiert bin.

Dann kamen Zweifel auf.

Plötzlich fand ich immer mehr Beweise dafür, dass meine Introversion pure Einbildung sein muss:

➟ Auf Partys kann ich Leuten echt ein Ohr abkauen.

➟ Mir fällt es leicht, Wildfremde auf der Straße anzusprechen.

➟ Ich finde easy neue Freund*innen.

➟ Wenn ich dich besonders mag, lasse ich dich wahrscheinlich nicht in Ruhe und rede noch mehr als sonst. Sorry, nimm’s als Kompliment.

Ich habe einfach total gern Menschen um mich herum.

In einem Coaching letztes Jahr habe ich dann die Resterkenntnis bekommen:

➟ Kontaktfreude ist eine meiner größten Stärken. (wobei es „social energizing“ noch besser trifft)

Nur wieso hab ich das so lange nicht gecheckt?

Dafür gibt es 2 Gründe:

1. Ich hab’s nicht hinterfragt.

2. Es war für mich gar nicht wahrnehmbar, weil in meiner Welt „total normal“.

Jetzt kann ich damit arbeiten und diese Stärke viel besser nutzen.

Die neue Erkenntnis macht mich auch mutiger.

Ich plane zum Beispiel einen Podcast, in dem ich mir coole Gäste einlade und eine Runde mit ihnen über Personal Branding und so quatsche. Kann ich halt gut.

Letztlich hab ich kapiert, wie wichtig eine Sache im Leben ist:

Hinterfrage dich permanent. Du wirst dich immer mehr erkennen und das ausstrahlen, was du wirklich verkörperst und woran du Spaß hast.

Das ist auch der erste Schritt, um als Personal Brand in die richtige Richtung zu wachsen und andere mit deinen Ideen anzustecken und für dich zu begeistern.

Welche Selbsterkenntnis hat dich zuletzt überrascht?

#selbsterkenntnis #selbstreflexion #businessaufbau #markenimage #expertisezeigen #personenmarkeaufbauen #personalbranding #klarheitfinden #klarheit #personalbrandingcoach #persönlichkeitsentwicklung #persönlichwachsen  #persönlicheswachstum
  • Begeisterungsfähige Menschen haben's echt schwer.

Aber nicht, weil sie sich langweilen.

Im Gegenteil.

Sie wollen ganz viel auf einmal. Sie verlieben sich heute in die eine Idee und morgen in die nächste. (lassen aber auch keine davon los)
Am liebsten würden sie all ihre Interessen direkt ausleben.

Ich versteh das gut, denn ich bin ja selbst so.

Deshalb weiß ich auch, wie kirre es macht, wenn das innere Feuer für viele Themen brennt.

Die Welt steht dir offen.

Dein Begeisterungslevel: 12/10.

Du hast Lust anzupacken.
Nur was zuerst?

Zu viele Ideen lähmen.
Wir fangen nicht an.
Oder haben alle 2 Wochen einen neuen Geistesblitz.

Meine klassischen Übersprungshandlungen:
Netflix.
Bücher recherchieren, die ich unbedingt lesen will, auch wenn auf meiner Wishlist schon um die 200 Bücher stehen (ist gelogen, es sind mehr 😅). Kochen und essen.
Instagram.

Und noch mehr Ideen spinnen. 😵‍💫

Dabei ist es einfach.

Um voranzukommen, brauchst du Stabilität. (ich weiß, das klingt absolut abschreckend 😅)
Einen klaren Fokus.
Eine starke innere mentale Mitte.

Setz dich einmal hin und frag dich:

 ↳  Wofür möchte ich stehen?
 ↳  Was will ich erreichen – für mich und andere?
 ↳  Mit wem möchte ich am allerliebsten arbeiten?
 ↳  Worin bin ich eigentlich ein richtiges Ass, ohne viel dafür zu tun?
 ↳  Und wie sieht ein Angebot aus, das meine Wunschkund*innen feiern und auf das ich selbst richtig Bock habe?

Wenn du diese Fragen geklärt hast, fühlst du dich plötzlich nicht mehr so verloren.

Denn du hast jetzt einen roten Faden (deine Persönlichkeit!), um den du auch deine Lieblingsthemen herumspinnen kannst.

Du musst deine Fülle nicht unterdrücken, sondern kannst sie in die richtigen Bahnen lenken und wirklich nutzbar machen – ohne dich zu verzetteln!

Wenn du genau da hinwillst, you know where to find me. 😃

#scannerperson #scannerpersönlichkeit #klarheitfinden #markenkern #positionierung  #personenmarkeaufbauen #personenmarke #personalbranding #selbstmarketing #personalbrandingcoach #persönlichkeitzeigen
  • Meine Verbindung ist gestört.

Seit ein paar Monaten hat sich meine Wahrnehmung verändert.

Meine Antennen nehmen eine Sache wahr, die ich jetzt nicht mehr übersehen kann – als wären meine Sinne plötzlich dafür geschärft (manchmal würde ich es am liebsten rückgängig machen).

Ich spüre diese eine Sache:

> in meinem privaten Umfeld
> wenn ich Podcasts oder Radio höre
> mich mit Menschen über Berufliches austausche
> eigentlich fast überall

Ich fühle sehr viel Nicht-Verbundenheit – mit sich selbst und anderen!

Menschen, die sich extrem auf der materiellen Ebene bewegen. 

Damit ist nicht Konsumfixiertheit gemeint, sondern dass sie sich sehr auf die Dinghaftigkeit im Leben beziehen.

Nüchtern, sachlich, kognitiv.

Sie gehen in Gesprächen nicht auf Zwischentöne ein, die sich geradezu aufdrängen. (kürzlich sogar bei einer erfolgreichen Coachin in einem Coaching-Podcast bemerkt) 

Oder erzählen etwas, ohne dass ich spüre, was das eigentlich für sie bedeutet und wie sie sich damit fühlen. 

Sie beziehen sich sehr aufs Außen und geben eher wenig von sich preis (auch nicht subtil). 

Das macht es schwer, wirklich anzudocken.

Geht’s nur mir so?

Für mich fühlt es sich wie eine emotionale Leerstelle an, die mich jedes Mal ratlos zurücklässt.

Das hat übrigens auch eine Menge mit Personal Branding zu tun.

Denn als Personal Brand geht es darum, in eine tiefe Verbindung mit anderen zu gehen – wie eigentlich in allen Beziehungen. 

Im ersten Schritt brauchen wir dafür einen guten Kontakt zu uns selbst.

Genau da startet meine Arbeit. Schreib mir eine PN, wenn du mehr dazu erfahren willst. 😊

 #personenmarkeaufbauen #personenmarke #personalbranding #selbstmarketing #klarheitfinden #markenaufbau #markenstrategie #persönlichkeitzeigen #persönlichkeitsentwicklung #verbundenheit #verbunden #beziehungen #beziehungenheilen
Von Hemingway kannst du richtig was über Personal Branding lernen – ohne je ein Buch von ihm zu lesen!

Reicht schon, wenn du diese Geschichte kennst:

„Baby shoes, for sale, never worn.“

Diese Ultra-Kurzgeschichte soll er verfasst haben. 

Der Legende nach hat er gewettet, dass er mit nur 6 Worten eine komplette Geschichte erzählen kann. 

Er nahm sich eine Serviette und schrieb sie auf. (wahrscheinlich war er dabei sogar betrunken)

Egal, ob diese Geschichte aus seiner Feder kommt oder nicht.

Ich bekomme richtig Gänsehaut, wenn ich sie lese.

Gerade weil sie so knapp ist, erzählt die Geschichte mehr als so manch langer Roman. Und lässt niemanden kalt.

Auch wenn du deine Personal Brand aufbaust, gilt :

→ Sag weniger, erreiche mehr!

Richte den Fokus nur auf das, wofür du wahrgenommen werden möchtest.

Den Rest lass mal weg.

Das ist schon die halbe Miete … aber eben doch nicht so easy verdient …

Wenn du Unterstützung dabei benötigst, bist du bei mir genau richtig.

Cheerio, Elise

#wenigeristmehr #fokusfinden #fokus #markenimage #personenmarkeaufbauen #personalbranding #marketingtipps #hemingway #sixwordshort #sechswörter #sixwordsmemoir
Von Hemingway kannst du richtig was über Personal Branding lernen – ohne je ein Buch von ihm zu lesen! Reicht schon, wenn du diese Geschichte kennst: „Baby shoes, for sale, never worn.“ Diese Ultra-Kurzgeschichte soll er verfasst haben. Der Legende nach hat er gewettet, dass er mit nur 6 Worten eine komplette Geschichte erzählen kann. Er nahm sich eine Serviette und schrieb sie auf. (wahrscheinlich war er dabei sogar betrunken) Egal, ob diese Geschichte aus seiner Feder kommt oder nicht. Ich bekomme richtig Gänsehaut, wenn ich sie lese. Gerade weil sie so knapp ist, erzählt die Geschichte mehr als so manch langer Roman. Und lässt niemanden kalt. Auch wenn du deine Personal Brand aufbaust, gilt : → Sag weniger, erreiche mehr! Richte den Fokus nur auf das, wofür du wahrgenommen werden möchtest. Den Rest lass mal weg. Das ist schon die halbe Miete … aber eben doch nicht so easy verdient … Wenn du Unterstützung dabei benötigst, bist du bei mir genau richtig. Cheerio, Elise #wenigeristmehr #fokusfinden #fokus #markenimage #personenmarkeaufbauen #personalbranding #marketingtipps #hemingway #sixwordshort #sechswörter #sixwordsmemoir
4 Wochen ago
View on Instagram |
1/6
Unterschätz dich mal nicht!

Während meines Studiums habe ich für ein kleines Independent-Magazin gearbeitet. 

Irgendwann baten mich die 2 Chefredakteur*innen um ein Gespräch. Ich machte mir Sorgen: Was hab ich angestellt? 😳

Sie erzählten, was ich bisher alles geleistet hätte. Ich hatte zum Beispiel eine Island-Reportage geschrieben, einen kurzen Text über einen Besuch im Schlaflabor, Fotostrecken geschossen, ein Cover-Foto. 

Kurz: Ja, ich hab mich eingebracht. 

Und dann fragten sie mich, ob ich Lust hätte, für die nächste Ausgabe Chefredakteurin zu sein. Ich wäre in ihren Augen perfekt geeignet.

„What, ich?“, war mein erster Gedanke. Damals hab ich mich null in so einer Rolle gesehen. 

Natürlich hab ich ja gesagt. Aber ich war überrascht.

Es ist bis heute eine Erfahrung, an die ich gern zurückdenke. 

Denn ja, es passiert, dass andere mehr in dir sehen. 

Wenn du Glück hast. 

Das sind dann Menschen, die dich gut kennen und schon mit dir gearbeitet haben. 

Oder einfach ein gutes Gespür für andere haben.

Aber die erste Person, die dein Potenzial kennen sollte, bist du selbst!

Beim Personal Branding entscheidest als Erstes du, wofür du stehst und was du draufhast. 

Deine Follower kennen dich nicht in- und auswendig – und schon gar nicht deine Agenda.

Es ist deine Aufgabe ihnen zu vermitteln, welches Problem du für wen löst.
Wofür du als Personal Brand stehst und was dir wichtig ist (Werte und so).

Der erste Schritt dahin ist aber … du ahnst es schon … Klarheit zu finden. Selbsterkenntnis und so. 

Allein gar nicht so easy. Deswegen habe ich dir 55 Journaling-Fragen zusammengestellt, die dich als Personal Brand garantiert weiterbringen. 

Kommentiere einfach 55 und ich schick dir in Windeseile den Link dazu! 🙂 

PS In meiner Zeit als Redakteurin durfte ich echt coole Sachen erleben. Auf den Fotos siehst du den Barbarastollen („Der Zentrale Bergungsort der Bundesrepublik“). In den Fässern wird deutsches Kulturgut auf Mikrofilm verwahrt, vom Grundgesetz bis Goethe. Wusstest du das?

#klarheitfinden #expertisezeigen #markenimage #personenmarkeaufbauen #selbstmarketing #personalbrandingcoach #stärkenerkennen #journalingfragen #selbstreflexion  #klarheit
Unterschätz dich mal nicht!

Während meines Studiums habe ich für ein kleines Independent-Magazin gearbeitet. 

Irgendwann baten mich die 2 Chefredakteur*innen um ein Gespräch. Ich machte mir Sorgen: Was hab ich angestellt? 😳

Sie erzählten, was ich bisher alles geleistet hätte. Ich hatte zum Beispiel eine Island-Reportage geschrieben, einen kurzen Text über einen Besuch im Schlaflabor, Fotostrecken geschossen, ein Cover-Foto. 

Kurz: Ja, ich hab mich eingebracht. 

Und dann fragten sie mich, ob ich Lust hätte, für die nächste Ausgabe Chefredakteurin zu sein. Ich wäre in ihren Augen perfekt geeignet.

„What, ich?“, war mein erster Gedanke. Damals hab ich mich null in so einer Rolle gesehen. 

Natürlich hab ich ja gesagt. Aber ich war überrascht.

Es ist bis heute eine Erfahrung, an die ich gern zurückdenke. 

Denn ja, es passiert, dass andere mehr in dir sehen. 

Wenn du Glück hast. 

Das sind dann Menschen, die dich gut kennen und schon mit dir gearbeitet haben. 

Oder einfach ein gutes Gespür für andere haben.

Aber die erste Person, die dein Potenzial kennen sollte, bist du selbst!

Beim Personal Branding entscheidest als Erstes du, wofür du stehst und was du draufhast. 

Deine Follower kennen dich nicht in- und auswendig – und schon gar nicht deine Agenda.

Es ist deine Aufgabe ihnen zu vermitteln, welches Problem du für wen löst.
Wofür du als Personal Brand stehst und was dir wichtig ist (Werte und so).

Der erste Schritt dahin ist aber … du ahnst es schon … Klarheit zu finden. Selbsterkenntnis und so. 

Allein gar nicht so easy. Deswegen habe ich dir 55 Journaling-Fragen zusammengestellt, die dich als Personal Brand garantiert weiterbringen. 

Kommentiere einfach 55 und ich schick dir in Windeseile den Link dazu! 🙂 

PS In meiner Zeit als Redakteurin durfte ich echt coole Sachen erleben. Auf den Fotos siehst du den Barbarastollen („Der Zentrale Bergungsort der Bundesrepublik“). In den Fässern wird deutsches Kulturgut auf Mikrofilm verwahrt, vom Grundgesetz bis Goethe. Wusstest du das?

#klarheitfinden #expertisezeigen #markenimage #personenmarkeaufbauen #selbstmarketing #personalbrandingcoach #stärkenerkennen #journalingfragen #selbstreflexion  #klarheit
Unterschätz dich mal nicht!

Während meines Studiums habe ich für ein kleines Independent-Magazin gearbeitet. 

Irgendwann baten mich die 2 Chefredakteur*innen um ein Gespräch. Ich machte mir Sorgen: Was hab ich angestellt? 😳

Sie erzählten, was ich bisher alles geleistet hätte. Ich hatte zum Beispiel eine Island-Reportage geschrieben, einen kurzen Text über einen Besuch im Schlaflabor, Fotostrecken geschossen, ein Cover-Foto. 

Kurz: Ja, ich hab mich eingebracht. 

Und dann fragten sie mich, ob ich Lust hätte, für die nächste Ausgabe Chefredakteurin zu sein. Ich wäre in ihren Augen perfekt geeignet.

„What, ich?“, war mein erster Gedanke. Damals hab ich mich null in so einer Rolle gesehen. 

Natürlich hab ich ja gesagt. Aber ich war überrascht.

Es ist bis heute eine Erfahrung, an die ich gern zurückdenke. 

Denn ja, es passiert, dass andere mehr in dir sehen. 

Wenn du Glück hast. 

Das sind dann Menschen, die dich gut kennen und schon mit dir gearbeitet haben. 

Oder einfach ein gutes Gespür für andere haben.

Aber die erste Person, die dein Potenzial kennen sollte, bist du selbst!

Beim Personal Branding entscheidest als Erstes du, wofür du stehst und was du draufhast. 

Deine Follower kennen dich nicht in- und auswendig – und schon gar nicht deine Agenda.

Es ist deine Aufgabe ihnen zu vermitteln, welches Problem du für wen löst.
Wofür du als Personal Brand stehst und was dir wichtig ist (Werte und so).

Der erste Schritt dahin ist aber … du ahnst es schon … Klarheit zu finden. Selbsterkenntnis und so. 

Allein gar nicht so easy. Deswegen habe ich dir 55 Journaling-Fragen zusammengestellt, die dich als Personal Brand garantiert weiterbringen. 

Kommentiere einfach 55 und ich schick dir in Windeseile den Link dazu! 🙂 

PS In meiner Zeit als Redakteurin durfte ich echt coole Sachen erleben. Auf den Fotos siehst du den Barbarastollen („Der Zentrale Bergungsort der Bundesrepublik“). In den Fässern wird deutsches Kulturgut auf Mikrofilm verwahrt, vom Grundgesetz bis Goethe. Wusstest du das?

#klarheitfinden #expertisezeigen #markenimage #personenmarkeaufbauen #selbstmarketing #personalbrandingcoach #stärkenerkennen #journalingfragen #selbstreflexion  #klarheit
Unterschätz dich mal nicht! Während meines Studiums habe ich für ein kleines Independent-Magazin gearbeitet. Irgendwann baten mich die 2 Chefredakteur*innen um ein Gespräch. Ich machte mir Sorgen: Was hab ich angestellt? 😳 Sie erzählten, was ich bisher alles geleistet hätte. Ich hatte zum Beispiel eine Island-Reportage geschrieben, einen kurzen Text über einen Besuch im Schlaflabor, Fotostrecken geschossen, ein Cover-Foto. Kurz: Ja, ich hab mich eingebracht. Und dann fragten sie mich, ob ich Lust hätte, für die nächste Ausgabe Chefredakteurin zu sein. Ich wäre in ihren Augen perfekt geeignet. „What, ich?“, war mein erster Gedanke. Damals hab ich mich null in so einer Rolle gesehen. Natürlich hab ich ja gesagt. Aber ich war überrascht. Es ist bis heute eine Erfahrung, an die ich gern zurückdenke. Denn ja, es passiert, dass andere mehr in dir sehen. Wenn du Glück hast. Das sind dann Menschen, die dich gut kennen und schon mit dir gearbeitet haben. Oder einfach ein gutes Gespür für andere haben. Aber die erste Person, die dein Potenzial kennen sollte, bist du selbst! Beim Personal Branding entscheidest als Erstes du, wofür du stehst und was du draufhast. Deine Follower kennen dich nicht in- und auswendig – und schon gar nicht deine Agenda. Es ist deine Aufgabe ihnen zu vermitteln, welches Problem du für wen löst. Wofür du als Personal Brand stehst und was dir wichtig ist (Werte und so). Der erste Schritt dahin ist aber … du ahnst es schon … Klarheit zu finden. Selbsterkenntnis und so. Allein gar nicht so easy. Deswegen habe ich dir 55 Journaling-Fragen zusammengestellt, die dich als Personal Brand garantiert weiterbringen. Kommentiere einfach 55 und ich schick dir in Windeseile den Link dazu! 🙂 PS In meiner Zeit als Redakteurin durfte ich echt coole Sachen erleben. Auf den Fotos siehst du den Barbarastollen („Der Zentrale Bergungsort der Bundesrepublik“). In den Fässern wird deutsches Kulturgut auf Mikrofilm verwahrt, vom Grundgesetz bis Goethe. Wusstest du das? #klarheitfinden #expertisezeigen #markenimage #personenmarkeaufbauen #selbstmarketing #personalbrandingcoach #stärkenerkennen #journalingfragen #selbstreflexion #klarheit
1 Monat ago
View on Instagram |
2/6
Das hat sich nicht mehr richtig angefühlt.

Bis letztes Jahr habe ich noch Websites für Kund*innen getextet. Und einige davon wurden nie veröffentlicht.

Ja, Elise, dann waren die Texte wohl nicht so doll, denkst du vielleicht.

Nee, daran lag es nicht. 

Ich war meistens sogar total geknickt, weil ich mega stolz auf die Texte war und viel Herz und kreative Ideen reingesteckt habe. 

Auch die Kund*innen waren durchweg super happy damit.

Dazu haben sie nicht wenig Geld reingesteckt. 

Heute denke ich mir, damit hätten sie vielleicht besser eine Woche Urlaub in der Karibik gemacht. Zu zweit. Dafür hätte das locker gereicht.

Weder die Kund*innen hatten was vom Ergebnis. Noch ich konnte die unveröffentlichten Texte als Referenz verwenden.

Richtig schade.

Aber was war da los?

Für mich kristallklar: Wir haben den zweiten Schritt vorm ersten gemacht!

Denn eigentlich steckten meine Kund*innen noch in der Findungsphase.

Ihre Positionierung entsprach noch nicht dem, wofür sie wirklich brennen. 🔥

Sie repräsentierte zwar ihre Persönlichkeit, aber ihr haftete immer noch die Vergangenheit an.

Zum Beispiel, welche Erfahrungen sie mitbringen und was sie vielleicht auch denken, tun zu müssen.

Dabei geht’s darum, eine Vision zu entwickeln.

Zu entscheiden, wo die Reise hingeht.

Und wer sie in Zukunft für andere sein wollen.

Den Spirit des Neuen mit einzubringen.

Deswegen halte ich nicht mehr so viel vom Spruch: Einfach mal machen.

Du kannst nämlich auch schnell in die falsche Richtung rennen, wenn du die Arbeit an deiner Basis vergisst.

Diese Erfahrung war einer der Gründe, warum ich nicht mehr für Kund*innen texte. 

Heute helfe ich ihnen dabei, ihren Markenkern und ihre Positionierung zu definieren.

Denn ich möchte, dass sie selbstbewusst loslegen und nicht übermorgen wieder von vorne anfangen müssen, weil ihre Positionierung nicht passt.

Und natürlich will ich, dass sie ihren Urlaub in der Karibik machen. 😃

#websitetexte #personalbrandcoach #markenaufbau #markenkern #positionierung #positionierungfinden #klarheitfinden #businessaufbauen #personenmarke #personenmarkeaufbauen #fokusfinden #personalbranding #selbstmarketing #markenstrategie
Das hat sich nicht mehr richtig angefühlt. Bis letztes Jahr habe ich noch Websites für Kund*innen getextet. Und einige davon wurden nie veröffentlicht. Ja, Elise, dann waren die Texte wohl nicht so doll, denkst du vielleicht. Nee, daran lag es nicht. Ich war meistens sogar total geknickt, weil ich mega stolz auf die Texte war und viel Herz und kreative Ideen reingesteckt habe. Auch die Kund*innen waren durchweg super happy damit. Dazu haben sie nicht wenig Geld reingesteckt. Heute denke ich mir, damit hätten sie vielleicht besser eine Woche Urlaub in der Karibik gemacht. Zu zweit. Dafür hätte das locker gereicht. Weder die Kund*innen hatten was vom Ergebnis. Noch ich konnte die unveröffentlichten Texte als Referenz verwenden. Richtig schade. Aber was war da los? Für mich kristallklar: Wir haben den zweiten Schritt vorm ersten gemacht! Denn eigentlich steckten meine Kund*innen noch in der Findungsphase. Ihre Positionierung entsprach noch nicht dem, wofür sie wirklich brennen. 🔥 Sie repräsentierte zwar ihre Persönlichkeit, aber ihr haftete immer noch die Vergangenheit an. Zum Beispiel, welche Erfahrungen sie mitbringen und was sie vielleicht auch denken, tun zu müssen. Dabei geht’s darum, eine Vision zu entwickeln. Zu entscheiden, wo die Reise hingeht. Und wer sie in Zukunft für andere sein wollen. Den Spirit des Neuen mit einzubringen. Deswegen halte ich nicht mehr so viel vom Spruch: Einfach mal machen. Du kannst nämlich auch schnell in die falsche Richtung rennen, wenn du die Arbeit an deiner Basis vergisst. Diese Erfahrung war einer der Gründe, warum ich nicht mehr für Kund*innen texte. Heute helfe ich ihnen dabei, ihren Markenkern und ihre Positionierung zu definieren. Denn ich möchte, dass sie selbstbewusst loslegen und nicht übermorgen wieder von vorne anfangen müssen, weil ihre Positionierung nicht passt. Und natürlich will ich, dass sie ihren Urlaub in der Karibik machen. 😃 #websitetexte #personalbrandcoach #markenaufbau #markenkern #positionierung #positionierungfinden #klarheitfinden #businessaufbauen #personenmarke #personenmarkeaufbauen #fokusfinden #personalbranding #selbstmarketing #markenstrategie
1 Monat ago
View on Instagram |
3/6
Wie gut kennst du dich selbst?

Bis vor 2 Jahren war ich felsenfest überzeugt davon, dass ich introvertiert bin.

Dann kamen Zweifel auf.

Plötzlich fand ich immer mehr Beweise dafür, dass meine Introversion pure Einbildung sein muss:

➟ Auf Partys kann ich Leuten echt ein Ohr abkauen.

➟ Mir fällt es leicht, Wildfremde auf der Straße anzusprechen.

➟ Ich finde easy neue Freund*innen.

➟ Wenn ich dich besonders mag, lasse ich dich wahrscheinlich nicht in Ruhe und rede noch mehr als sonst. Sorry, nimm’s als Kompliment.

Ich habe einfach total gern Menschen um mich herum.

In einem Coaching letztes Jahr habe ich dann die Resterkenntnis bekommen:

➟ Kontaktfreude ist eine meiner größten Stärken. (wobei es „social energizing“ noch besser trifft)

Nur wieso hab ich das so lange nicht gecheckt?

Dafür gibt es 2 Gründe:

1. Ich hab’s nicht hinterfragt.

2. Es war für mich gar nicht wahrnehmbar, weil in meiner Welt „total normal“.

Jetzt kann ich damit arbeiten und diese Stärke viel besser nutzen.

Die neue Erkenntnis macht mich auch mutiger.

Ich plane zum Beispiel einen Podcast, in dem ich mir coole Gäste einlade und eine Runde mit ihnen über Personal Branding und so quatsche. Kann ich halt gut.

Letztlich hab ich kapiert, wie wichtig eine Sache im Leben ist:

Hinterfrage dich permanent. Du wirst dich immer mehr erkennen und das ausstrahlen, was du wirklich verkörperst und woran du Spaß hast.

Das ist auch der erste Schritt, um als Personal Brand in die richtige Richtung zu wachsen und andere mit deinen Ideen anzustecken und für dich zu begeistern.

Welche Selbsterkenntnis hat dich zuletzt überrascht?

#selbsterkenntnis #selbstreflexion #businessaufbau #markenimage #expertisezeigen #personenmarkeaufbauen #personalbranding #klarheitfinden #klarheit #personalbrandingcoach #persönlichkeitsentwicklung #persönlichwachsen  #persönlicheswachstum
Wie gut kennst du dich selbst? Bis vor 2 Jahren war ich felsenfest überzeugt davon, dass ich introvertiert bin. Dann kamen Zweifel auf. Plötzlich fand ich immer mehr Beweise dafür, dass meine Introversion pure Einbildung sein muss: ➟ Auf Partys kann ich Leuten echt ein Ohr abkauen. ➟ Mir fällt es leicht, Wildfremde auf der Straße anzusprechen. ➟ Ich finde easy neue Freund*innen. ➟ Wenn ich dich besonders mag, lasse ich dich wahrscheinlich nicht in Ruhe und rede noch mehr als sonst. Sorry, nimm’s als Kompliment. Ich habe einfach total gern Menschen um mich herum. In einem Coaching letztes Jahr habe ich dann die Resterkenntnis bekommen: ➟ Kontaktfreude ist eine meiner größten Stärken. (wobei es „social energizing“ noch besser trifft) Nur wieso hab ich das so lange nicht gecheckt? Dafür gibt es 2 Gründe: 1. Ich hab’s nicht hinterfragt. 2. Es war für mich gar nicht wahrnehmbar, weil in meiner Welt „total normal“. Jetzt kann ich damit arbeiten und diese Stärke viel besser nutzen. Die neue Erkenntnis macht mich auch mutiger. Ich plane zum Beispiel einen Podcast, in dem ich mir coole Gäste einlade und eine Runde mit ihnen über Personal Branding und so quatsche. Kann ich halt gut. Letztlich hab ich kapiert, wie wichtig eine Sache im Leben ist: Hinterfrage dich permanent. Du wirst dich immer mehr erkennen und das ausstrahlen, was du wirklich verkörperst und woran du Spaß hast. Das ist auch der erste Schritt, um als Personal Brand in die richtige Richtung zu wachsen und andere mit deinen Ideen anzustecken und für dich zu begeistern. Welche Selbsterkenntnis hat dich zuletzt überrascht? #selbsterkenntnis #selbstreflexion #businessaufbau #markenimage #expertisezeigen #personenmarkeaufbauen #personalbranding #klarheitfinden #klarheit #personalbrandingcoach #persönlichkeitsentwicklung #persönlichwachsen #persönlicheswachstum
1 Monat ago
View on Instagram |
4/6
Begeisterungsfähige Menschen haben's echt schwer.

Aber nicht, weil sie sich langweilen.

Im Gegenteil.

Sie wollen ganz viel auf einmal. Sie verlieben sich heute in die eine Idee und morgen in die nächste. (lassen aber auch keine davon los)
Am liebsten würden sie all ihre Interessen direkt ausleben.

Ich versteh das gut, denn ich bin ja selbst so.

Deshalb weiß ich auch, wie kirre es macht, wenn das innere Feuer für viele Themen brennt.

Die Welt steht dir offen.

Dein Begeisterungslevel: 12/10.

Du hast Lust anzupacken.
Nur was zuerst?

Zu viele Ideen lähmen.
Wir fangen nicht an.
Oder haben alle 2 Wochen einen neuen Geistesblitz.

Meine klassischen Übersprungshandlungen:
Netflix.
Bücher recherchieren, die ich unbedingt lesen will, auch wenn auf meiner Wishlist schon um die 200 Bücher stehen (ist gelogen, es sind mehr 😅). Kochen und essen.
Instagram.

Und noch mehr Ideen spinnen. 😵‍💫

Dabei ist es einfach.

Um voranzukommen, brauchst du Stabilität. (ich weiß, das klingt absolut abschreckend 😅)
Einen klaren Fokus.
Eine starke innere mentale Mitte.

Setz dich einmal hin und frag dich:

 ↳  Wofür möchte ich stehen?
 ↳  Was will ich erreichen – für mich und andere?
 ↳  Mit wem möchte ich am allerliebsten arbeiten?
 ↳  Worin bin ich eigentlich ein richtiges Ass, ohne viel dafür zu tun?
 ↳  Und wie sieht ein Angebot aus, das meine Wunschkund*innen feiern und auf das ich selbst richtig Bock habe?

Wenn du diese Fragen geklärt hast, fühlst du dich plötzlich nicht mehr so verloren.

Denn du hast jetzt einen roten Faden (deine Persönlichkeit!), um den du auch deine Lieblingsthemen herumspinnen kannst.

Du musst deine Fülle nicht unterdrücken, sondern kannst sie in die richtigen Bahnen lenken und wirklich nutzbar machen – ohne dich zu verzetteln!

Wenn du genau da hinwillst, you know where to find me. 😃

#scannerperson #scannerpersönlichkeit #klarheitfinden #markenkern #positionierung  #personenmarkeaufbauen #personenmarke #personalbranding #selbstmarketing #personalbrandingcoach #persönlichkeitzeigen
Begeisterungsfähige Menschen haben's echt schwer. Aber nicht, weil sie sich langweilen. Im Gegenteil. Sie wollen ganz viel auf einmal. Sie verlieben sich heute in die eine Idee und morgen in die nächste. (lassen aber auch keine davon los) Am liebsten würden sie all ihre Interessen direkt ausleben. Ich versteh das gut, denn ich bin ja selbst so. Deshalb weiß ich auch, wie kirre es macht, wenn das innere Feuer für viele Themen brennt. Die Welt steht dir offen. Dein Begeisterungslevel: 12/10. Du hast Lust anzupacken. Nur was zuerst? Zu viele Ideen lähmen. Wir fangen nicht an. Oder haben alle 2 Wochen einen neuen Geistesblitz. Meine klassischen Übersprungshandlungen: Netflix. Bücher recherchieren, die ich unbedingt lesen will, auch wenn auf meiner Wishlist schon um die 200 Bücher stehen (ist gelogen, es sind mehr 😅). Kochen und essen. Instagram. Und noch mehr Ideen spinnen. 😵‍💫 Dabei ist es einfach. Um voranzukommen, brauchst du Stabilität. (ich weiß, das klingt absolut abschreckend 😅) Einen klaren Fokus. Eine starke innere mentale Mitte. Setz dich einmal hin und frag dich: ↳ Wofür möchte ich stehen? ↳ Was will ich erreichen – für mich und andere? ↳ Mit wem möchte ich am allerliebsten arbeiten? ↳ Worin bin ich eigentlich ein richtiges Ass, ohne viel dafür zu tun? ↳ Und wie sieht ein Angebot aus, das meine Wunschkund*innen feiern und auf das ich selbst richtig Bock habe? Wenn du diese Fragen geklärt hast, fühlst du dich plötzlich nicht mehr so verloren. Denn du hast jetzt einen roten Faden (deine Persönlichkeit!), um den du auch deine Lieblingsthemen herumspinnen kannst. Du musst deine Fülle nicht unterdrücken, sondern kannst sie in die richtigen Bahnen lenken und wirklich nutzbar machen – ohne dich zu verzetteln! Wenn du genau da hinwillst, you know where to find me. 😃 #scannerperson #scannerpersönlichkeit #klarheitfinden #markenkern #positionierung #personenmarkeaufbauen #personenmarke #personalbranding #selbstmarketing #personalbrandingcoach #persönlichkeitzeigen
1 Monat ago
View on Instagram |
5/6
Meine Verbindung ist gestört.

Seit ein paar Monaten hat sich meine Wahrnehmung verändert.

Meine Antennen nehmen eine Sache wahr, die ich jetzt nicht mehr übersehen kann – als wären meine Sinne plötzlich dafür geschärft (manchmal würde ich es am liebsten rückgängig machen).

Ich spüre diese eine Sache:

> in meinem privaten Umfeld
> wenn ich Podcasts oder Radio höre
> mich mit Menschen über Berufliches austausche
> eigentlich fast überall

Ich fühle sehr viel Nicht-Verbundenheit – mit sich selbst und anderen!

Menschen, die sich extrem auf der materiellen Ebene bewegen. 

Damit ist nicht Konsumfixiertheit gemeint, sondern dass sie sich sehr auf die Dinghaftigkeit im Leben beziehen.

Nüchtern, sachlich, kognitiv.

Sie gehen in Gesprächen nicht auf Zwischentöne ein, die sich geradezu aufdrängen. (kürzlich sogar bei einer erfolgreichen Coachin in einem Coaching-Podcast bemerkt) 

Oder erzählen etwas, ohne dass ich spüre, was das eigentlich für sie bedeutet und wie sie sich damit fühlen. 

Sie beziehen sich sehr aufs Außen und geben eher wenig von sich preis (auch nicht subtil). 

Das macht es schwer, wirklich anzudocken.

Geht’s nur mir so?

Für mich fühlt es sich wie eine emotionale Leerstelle an, die mich jedes Mal ratlos zurücklässt.

Das hat übrigens auch eine Menge mit Personal Branding zu tun.

Denn als Personal Brand geht es darum, in eine tiefe Verbindung mit anderen zu gehen – wie eigentlich in allen Beziehungen. 

Im ersten Schritt brauchen wir dafür einen guten Kontakt zu uns selbst.

Genau da startet meine Arbeit. Schreib mir eine PN, wenn du mehr dazu erfahren willst. 😊

 #personenmarkeaufbauen #personenmarke #personalbranding #selbstmarketing #klarheitfinden #markenaufbau #markenstrategie #persönlichkeitzeigen #persönlichkeitsentwicklung #verbundenheit #verbunden #beziehungen #beziehungenheilen
Meine Verbindung ist gestört. Seit ein paar Monaten hat sich meine Wahrnehmung verändert. Meine Antennen nehmen eine Sache wahr, die ich jetzt nicht mehr übersehen kann – als wären meine Sinne plötzlich dafür geschärft (manchmal würde ich es am liebsten rückgängig machen). Ich spüre diese eine Sache: > in meinem privaten Umfeld > wenn ich Podcasts oder Radio höre > mich mit Menschen über Berufliches austausche > eigentlich fast überall Ich fühle sehr viel Nicht-Verbundenheit – mit sich selbst und anderen! Menschen, die sich extrem auf der materiellen Ebene bewegen. Damit ist nicht Konsumfixiertheit gemeint, sondern dass sie sich sehr auf die Dinghaftigkeit im Leben beziehen. Nüchtern, sachlich, kognitiv. Sie gehen in Gesprächen nicht auf Zwischentöne ein, die sich geradezu aufdrängen. (kürzlich sogar bei einer erfolgreichen Coachin in einem Coaching-Podcast bemerkt) Oder erzählen etwas, ohne dass ich spüre, was das eigentlich für sie bedeutet und wie sie sich damit fühlen. Sie beziehen sich sehr aufs Außen und geben eher wenig von sich preis (auch nicht subtil). Das macht es schwer, wirklich anzudocken. Geht’s nur mir so? Für mich fühlt es sich wie eine emotionale Leerstelle an, die mich jedes Mal ratlos zurücklässt. Das hat übrigens auch eine Menge mit Personal Branding zu tun. Denn als Personal Brand geht es darum, in eine tiefe Verbindung mit anderen zu gehen – wie eigentlich in allen Beziehungen. Im ersten Schritt brauchen wir dafür einen guten Kontakt zu uns selbst. Genau da startet meine Arbeit. Schreib mir eine PN, wenn du mehr dazu erfahren willst. 😊 #personenmarkeaufbauen #personenmarke #personalbranding #selbstmarketing #klarheitfinden #markenaufbau #markenstrategie #persönlichkeitzeigen #persönlichkeitsentwicklung #verbundenheit #verbunden #beziehungen #beziehungenheilen
1 Monat ago
View on Instagram |
6/6

Meine Aus- und Weiterbildungen

Du möchtest deine Personal Brand aufbauen und mehr erfahren? Dann lass uns gern 20 Minuten unverbindlich schnacken.
Kostenlosen Kennenlern-Call buchen